Innov-is A50

FAQ & Fehlerbehebung

FAQ & Fehlerbehebung

Wie fädelt man den Faden an der Maschine ein (Einfädeln des Oberfadens)?

  • Befolgen Sie beim Einfädeln des Oberfadens sorgfältig die Anweisungen. Wenn der Oberfaden nicht richtig eingefädelt ist, kann er sich verwickeln und die Nadel kann sich verbiegen bzw. abbrechen.
  • Verwenden Sie kein Fadengewicht von 20 oder darunter.
  • Verwenden Sie Nadel und Faden in der richtigen Kombination. Details für passende Nadeln und Fäden finden Sie unter „Kombinationen aus Stoff, Faden und Nadel“.

 

img01

 

 

Befolgen Sie beim Einfädeln des Oberfadens sorgfältig die Anweisungen.

 

[1] Vorbereitungen für das Einfädeln

 

  1. Schalten Sie die Maschine ein.
     
  2. Stellen Sie den Nähfuß durch Anheben des Nähfußhebels nach oben.

    img02

    Der Oberfaden kann nur richtig eingefädelt werden, wenn der Nähfuß oben ist.


     
  3. Drücken Sie ein- oder zweimal img03 (Taste für die Nadelposition), um die Nadel anzuheben.
    >> Die Nadel ist korrekt angehoben, wenn sich die Markierung am Handrad wie in der Abbildung unten gezeigt oben befindet. Wenn Sie das Handrad prüfen und dies nicht der Fall ist, drücken Sie so oft img04 (Taste für die Nadelposition), bis sich die Markierung oben befindet.

    img05


     
  4. Schalten Sie die Maschine aus.
    Achten Sie vor dem Einfädeln an der Nadel darauf, die Maschine auszuschalten, da Sie sich ansonsten verletzen könnten, wenn die Taste „Start/Stopp“ oder eine andere Taste gedrückt wird, mit der die Maschine zu nähen beginnt.

 

 

 

[2] Einfädeln des Oberfadens

 

  1. Entfernen Sie die Garnrollenkappe und setzen Sie die Garnrolle auf den Garnrollenstift.
    Schieben Sie die Garnrolle so auf den Garnrollenstift, dass der Faden vorne von unten abgewickelt wird. Andernfalls kann sich der Faden um den Garnrollenstift verwickeln.
    img06

    (1) Der Faden wickelt sich vorne von unten ab.


     
  2. Setzen Sie die Garnrollenkappe auf den Garnrollenstift.
    Schieben Sie die Garnrollenkappe mit der runden Seite links wie in der Abbildung gezeigt so weit wie möglich nach rechts.

    img07

    • Wählen Sie die Garnrollenkappe aus, die am besten auf die verwendete Garnrollengröße passt.

      img08

       

    • Wenn Sie die Garnrolle oder die Garnrollenkappe nicht richtig einsetzen, kann sich der Faden auf dem Garnrollenstift verwickeln oder die Nadel kann abbrechen.
    • Wenn Sie eine Garnrolle wie die unten abgebildete einsetzen, verwenden Sie eine kleine Garnrollenkappe und lassen Sie zwischen Kappe und Garnrolle eine kleine Lücke.
      img09 (1) Garnrollenkappe (klein)
      (2) Garnrolle (kreuzweise aufgespulter Faden)
      (3) Lücke
    • Wenn Sie ein Garn verwenden, das sich schnell abwickelt, wie. z. B. transparenter Nylonfaden oder Metallic-Faden, legen Sie das Spulennetz über die Garnrolle, bevor Sie diese auf den Garnrollenstift setzen. Ist das Spulennetz zu lang, falten Sie es, bis es zur Garnrollengröße passt.
      img10 (1) Spulennetz

      (2) Garnrolle

      (3) Garnrollenkappe

      (4) Garnrollenstift



     
  3. Führen Sie den Faden unter die Fadenführung, dann unter den Fadenführungsdeckel und nach vorne.

    Halten Sie den herausgezogenen Faden mit der rechten Hand gespannt und führen Sie ihn dann mit der linken Hand unter den Fadenführungsdeckel.

    img11 (1) Fadenführung
    (2) Fadenführungsdeckel

     
  4. Führen Sie den Faden in der unten gezeigten Reihenfolge durch den Fadenkanal.

    img12


     
  5. Stellen Sie sicher, dass der Faden wie unten gezeigt durch den Fadenhebel geführt wird.

    img13


     
  6. Schieben Sie den Faden hinter die Fadenführung der Nadelstange.

    Der Faden kann einfach hinter der Fadenführung der Nadelstange verlegt werden. Halten Sie dazu den Faden mit der linken Hand und führen Sie ihn wie in der Abbildung gezeigt mit der rechten Hand weiter. Achten Sie darauf, dass der Faden links von der Lasche an der Fadenführung der Nadelstange durchgeführt wird.

    img14 (1) Fadenführung an der Nadelstange
    (2) Lasche

 

 

[3] Einfädeln an der Nadel

 

  1. Überprüfen Sie, ob Nadel und Faden mit dem Nadeleinfädler kompatibel sind. Ist dies der Fall, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
    • Der Nadeleinfädler eignet sich für Maschinennadelgrößen 75/11 bis 100/16.
    • Wenn eine Flügel- oder Zwillingsnadel eingesetzt ist, kann der Nadeleinfädler nicht verwendet werden.
    • Bei Spezialgarn wie einem transparenten Nylon-Monofilamentgarn empfiehlt es sich nicht, den Nadeleinfädler zu verwenden.
    • Wenn der Nadeleinfädler nicht verwendet werden kann, führen Sie den Faden von Hand von vorne nach hinten durch das Nadelöhr. Weitere Informationen finden Sie unter „Manuelles Einfädeln an der Nadel (ohne Nadeleinfädler)“.

      img15


     
  2. Ziehen Sie das durch die Fadenführung an der Nadelstange geführte Fadenende nach links und führen Sie den Faden dann durch die Kerbe an der Fadenführung am Einfädler. Anschließend ziehen Sie von vorne fest am Faden und setzen ihn auf ganzer Länge in den Schlitz an der mit „7“ markierten Fadenführungsscheibe des Einfädlers ein.
    img16

    (1) Kerbe der Fadenführung am Einfädler
    (2) Fadenführungsscheibe des Einfädlers


     
  3. Schneiden Sie den Faden mit dem Fadenabschneider auf der linken Seite der Maschine ab.

    img17

    • Wenn der Faden durchgezogen wird und nicht richtig abgeschnitten werden kann, senken Sie den Nähfußhebel ab, sodass der Faden vor dem Abschneiden an Ort und Stelle gehalten wird. Fahren Sie in diesem Fall mit Schritt 4 fort.
    • Wenn Sie ein schnell abwickelndes Garn, wie z. B. Metallic-Faden, verwenden, kann das Einfädeln nach dem Abschneiden des Fadens schwierig sein. Verwenden Sie daher nicht den Fadenabschneider, sondern ziehen Sie stattdessen etwa 8 cm (ca. 3 Zoll) Faden heraus, nachdem Sie ihn durch die Fadenführungsscheibe (Markierung „7“) des Einfädlers geführt haben.
      img18

      (1) 8 cm (ca. 3 Zoll) oder mehr


     
  4. Stellen Sie den Nähfuß durch Absenken des Nähfußhebels nach unten.

    img19


     
  5. Drücken Sie den Nadeleinfädlerhebel auf der linken Seite der Maschine so wie wie möglich nach unten, damit sich der Haken dreht.

    img20

    (1) Nadeleinfädlerhebel
    (2) Nadel
    (3) Haken

    * Nach dem Absenken der Fadenführungsscheibe des Einfädlers (A) dreht sich der Haken (B).

    Ist die Nadel nicht auf die höchste Position angehoben, kann der Nadeleinfädler nicht verwendet werden. Drehen Sie das Handrad gegen den Uhrzeigersinn, bis sich die Nadel in ihrer höchsten Position befindet. Die Nadel ist korrekt angehoben, wenn sich die Markierung am Handrad wie in Schritt 3 unter Vorbereitungen für das Einfädeln gezeigt oben befindet.


     
  6. Stellen Sie den Nadeleinfädlerhebel langsam nach oben.

    img21


     
  7. Ziehen Sie vorsichtig an dem durch das Nadelöhr geführte Fadenende.
    Wenn der Faden an der Nadel nicht vollständig eingefädelt ist, sondern sich im Nadelöhr eine Fadenschleife gebildet hat, ziehen Sie die Fadenschleife vorsichtig durch das Nadelöhr und dann das Fadenende heraus.

    img22


     
  8. Stellen Sie den Nähfußhebel nach oben, führen Sie das Fadenende unter und durch den Nähfuß und ziehen Sie dann ca. 5 cm (etwa 2 Zoll) Faden zur Rückseite der Maschine heraus.

    img23


     
  9. Schalten Sie die Maschine ein.

 

 


 

 

Manuelles Einfädeln an der Nadel (ohne Nadeleinfädler)

Bei Verwendung von Spezialgarn wie eines transparenten Nylonfadens, einer Flügelnadel oder einer Zwillingsnadel, bei denen kein Nadeleinfädler verwendet werden kann, fädeln Sie die Nadel wie im Folgenden beschrieben ein.

 

  1. Fädeln Sie den Oberfaden bis zur Fadenführung der Nadelstange ein.
    Details dazu finden Sie unter „[1] Vorbereitungen für das Einfädeln“ und „[2] Einfädeln des Oberfadens“.
     
  2. Stellen Sie den Nähfußhebel nach unten.

    img24


     
  3. Führen Sie den Faden von vorne nach hinten durch das Nadelöhr.

    img25


     
  4. Stellen Sie den Nähfußhebel nach oben, führen Sie das Fadenende unter und durch den Nähfuß und ziehen Sie dann ca. 5 cm (etwa 2 Zoll) Faden zur Rückseite der Maschine heraus.

    img26


     
  5. Schalten Sie die Maschine ein.

 

Wenn Ihre Frage nicht beantwortet werden konnte, haben Sie andere FAQ geprüft?

Haben Sie in den Handbüchern nachgesehen?

Wenn Sie weitere Unterstützung benötigen, wenden Sie sich an den Brother-Kundendienst:

Relevante Modelle

Innov-is A16, Innov-is A50, Innov-is A60SE, Innov-is A80

Rückmeldung zum Inhalt

Helfen Sie uns dabei, unseren Support zu verbessern und geben Sie uns unten Ihre Rückmeldung.

Schritt 1: Wie hilfreich sind für Sie die Informationen auf dieser Seite?

Schritt 2: Möchten Sie noch ein paar Bemerkungen hinzufügen?

Bitte beachten Sie, dass dieses Formular nur für Rückmeldungen verwendet wird.